Drover Heide

In der Drover Heide wurde ein ca. 3 Kilometer langer Rundweg entwickelt, den mobilitätseingeschränkte Besucher nutzen können. Neben einer Wegsteigung von maximal 6 % (ausgenommen sind etwa 200 Meter mit 6,5%) wurden die Informationstafeln so gestaltet, dass sie mit Rollstühlen unterfahrbar sind. Eine Aussichtplattform ist ebenfalls über maximal 6 % zu erreichen.

Bis 2004 wurde die Drover Heide als Truppenübungsplatz genutzt und ist ein bedeutsamer Lebensraum für seltene und gefährdete Pflanzen- und Tierarten, wie den Ziegenmelker, die Heidelerche und den Neuntöter. Im Hochsommer fasziniert die farbenfrohe Heideblüte viele Naturfreunde. Führungen, die natürlich auch barrierefrei angeboten werden, schärfen den Blick für seltene, wenige Millimeter große Urzeitkrebse und vermitteln spannende Hintergründe eines außergewöhnlichen Lebensraums sowohl an Land wie auch in Gewässern. Von einer Aussichtsplattform hat der Besucher einen „etwas anderen“ Blick auf die Offenlandbereiche der Drover Heide.

Hinweise für Besucher mit Behinderung

Rollstuhlfahrer, Menschen mit Gehbehinderung, ältere Menschen:

Behindertenparkplätze:
Am Start- und Endpunkt des Rundwegs gibt es zahlreiche Parkplätze. Ein Behindertenparkplatz ist ebenfalls vorhanden. Dieser ist deutlich gekennzeichnet und hat die Maße 5,00 Meter (Länge) x 3,50 Meter (Breite). Der Oberflächenbelag des Parkplatzes ist eben und besteht aus Asphalt.

Wegenetz:
Durch das Naturschutzgebiet Drover Heide führen mehrere Wanderwege. Ein etwa 3 Kilometer langer Rundweg wurde dort durch Maßnahmen ausgebaut, um ihn für mobilitätseingeschränkte Besucher nutzbar zu machen. Der Oberflächenbelag besteht aus einer wassergebundenen Decke und ist mit Rollstühlen, Rollatoren, etc. zu befahren. Die maximale Wegsteigung/ -Neigung beträgt 6 %. Einzig ein kurzer, etwa 100 Meter langer Teilabschnitt, weist eine Neigung von 6,5 % auf. In diesem Abschnitt befindet sich zudem ein Teilstück der Strecke mit einer 270 Meter langen stetigen Steigung ohne ebene Flächen. Der weitere Weg enthält zahlreiche Ebene Flächen oder weist entsprechend geringe, bzw. keine Neigungen auf.
Nachdem die Hälfte der Strecke zurückgelegt wurde zweigt ein kurzer Weg zu einer Aussichtsplattform ab. Die Plattform ist wahlweise über eine Treppe mit 18 Stufen und einseitigem Handlauf (linke Seite) oder über einen Weg mit maximal 6 % Neigung zu erreichen.
Die Informationstafeln, welche entlang der Strecke aufgestellt wurden, sind unterfahrbar gestaltet. Die Unterkante der Tafeln befindet sich in 85 cm Höhe bei einer unterfahrbaren Breite von 88 cm.
Der Rundweg wird an zwei Stellen von einer Schranke unterbrochen. Die Schranken können jedoch auf einer Breite von 1,20 Meter, bzw. 1,40 Meter umfahren werden.

Rast- und Ruhepunkte:
Ruhebänke sind in Abständen von 300 bis 600 Metern aufgestellt.

WC:
Entlang des Weges in der Drover Heide befindet sich keine Toilette.

Anschrift

Nationalpark-Tor Nideggen
Im Effels 9
52385 Nideggen

Telefon: +49 2427 3301150
Fax: +49 2427 3301295

www.rureifel-tourismus.de

  • Ort: Drove
  • Angebot für:
    • Bildzeichen: Der Rollstuhlfahrer symbolisiert Angebote für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen.
    • Bildzeichen: Eine gezeichnete Person mit einem Stock steht für Gehbehinderte.
    • Bildzeichen: Zwei gezeichnete Personen, eine Frau mit Handtasche und ein Mann mit Hut, die sich an der Hand halten. Es kennzeichnet Angebote für Senioren.
  • Thema:
    • Bildzeichen: Abstrahierte Bäume und Wiesen kennzeichnen das Thema "Natur und Landschaft"

Neue Suche
Zurück zur Suchübersicht