Todtenbruch

Beim 1,4 Kilometer langen Rundweg durch das Naturschutzgebiet Todtenbruch verläuft der Weg hauptsächlich auf einem Bohlensteg mit maximal 6 % Neigung. Der Steg hat je nach Abschnitt eine Breite zwischen 92 cm und 118 cm sowie 10 cm hohe Radabweiser. Ausweichflächen sind in Sichtweite vorhanden.

Bachbegleitende Erlenwälder, die vernässt und von Torfmoos geprägt sind, charakterisieren den Todtenbruch. Im Moorbereich befinden sich insgesamt fünf Quellen, darunter die Quelle der Weißen Wehe. Auch ein sogenannter „Palsa“ - eine eiszeitliche Vertiefung - ist hier zu sehen. Ein Bohlensteg führt Sie durch die Birken- und Erlenbruchwälder sowie baumfreie Torfmoosteppiche und Seggenriede, welche die natürliche Vegetation des Todtenbruchs bilden.

Hinweise für Besucher mit Behinderung

Rollstuhlfahrer, Menschen mit Gehbehinderung, ältere Menschen:

Behindertenparkplätze:
Am Startpunkt des Rundwegs befinden sich mehrere Parkplätze. Ein ebener Behindertenparkplatz ist dort ebenfalls vorhanden. Dieser hat die Maße 5,00 Meter (Länge) x 3,50 Meter (Breite) und ist durch einen Zaun begrenzt. Ein entsprechendes Schild zur Kennzeichnung ist vorhanden.

Wegenetz:
Der 1,4 Kilometer lange Rundweg weist eine Neigung von maximal 6 % auf. Ausgenommen ist ein etwa 50 Meter langes Teilstück mit einer Neigung von maximal 7 %. Aufgrund der Neigungen wird empfohlen, sich vom Parkplatz aus links (bergan) zu wenden. Eine entsprechende Beschilderung ist vorhanden. Der größte Teil der Strecke besteht aus einem Bohlensteig mit einer Breite zwischen 92 cm und 118 cm. An beiden Seiten des Stegs wurden durchgehend mindestens 10 cm hohe Radabweiser angebracht. Ein Handlauf ist auf einer Seite durchgehend montiert, verläuft allerdings meist sogar beidseitig. Um ein problemloses Überholen und Entgegenkommen zu ermöglichen, befinden sich in Sichtweite zahlreiche Ausweichflächen von mindestens 150 cm x 150 cm.
Wegabschnitte, die nicht auf dem Bohlensteg verlaufen haben eine wassergebundene Decke die mit Rollstühlen, Rollatoren, etc. befahren werden kann.

Rast- und Ruhepunkte:
Ruhebänke sind in Abständen von maximal 250 Metern aufgestellt.

WC:
Entlang des Rundwegs durch das Naturschutzgebiet Todtenbruch befindet sich keine Toilette.


Anschrift

Nationalpark-Infopunkt Zerkall
Auel 1
52393 Hürtgenwald-Zerkall

Telefon: +49 2427 909026
Fax: +49 2427 909038

www.infopunkt-zerkall.de

  • Ort: Raffelsbrand
  • Angebot für:
    • Bildzeichen: Der Rollstuhlfahrer symbolisiert Angebote für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen.
    • Bildzeichen: Eine gezeichnete Person mit einem Stock steht für Gehbehinderte.
    • Bildzeichen: Zwei gezeichnete Personen, eine Frau mit Handtasche und ein Mann mit Hut, die sich an der Hand halten. Es kennzeichnet Angebote für Senioren.
  • Thema:
    • Bildzeichen: Wellen kennzeichnen das Thema "Wasser"
    • Bildzeichen: Abstrahierte Bäume und Wiesen kennzeichnen das Thema "Natur und Landschaft"

Neue Suche
Zurück zur Suchübersicht